Landhotel Bielefelder Höhe

Tradition verpflichtet.

Seit über 135 Jahren werden Gäste in unserem Haus (ehem. Hotel Stiller Friede) herzlich empfangen. Gehen Sie auf eine kleine Zeitreise...

Auszug aus einem Artikel der Zeitung "Neue Westfälische" vom 27.6.2009:
Im Foyer steht ein gusseiserner Herd. Heute wird darin nicht mehr mit Holz gefeuert. Auf den Herdplatten stehen keine Kochtöpfe, sondern Kronleuchter und Blumenvasen. Der Herd ist von 1905. Er dient nur zur Dekoration. Der "Stille Friede" ist von 1874 und damit eine der ältesten Gaststätten Bielefelds.

Am 29. Juli 1874 bekam die Wirtschaft am Fuße des Ebberges die Schankerlaubnis. Zunächst wurde das Lokal von Familie Wehmeyer geführt. "Immer wieder versuchte der Wirt mit pfiffigen Ideen die Attraktivität seines Lokals zu steigern", schreibt Stadtarchivarin Bärbel Sunderbrink in ihrem Buch ". . . und sonntags in die Sommerfrische" über historische Ausflugsziele in und um Bielefeld. Der "Transduktionsapparat" des Gastronoms sei bestaunt worden. Über einen Förderkorb konnten die Ausflügler auf dem Ebberg vom Gasthaus mit Getränken und Butterbroten beliefert werden.

Der spätere Inhaber Wilhelm Strunk habe sich mit einer Schankhalle direkt am Aussichtsturm Eiserner Anton eine lukrative Nebeneinnahme verschafft, so Sunderbrink. Der Weg von Bielefeld nach Oerlinghausen, der am Stillen Frieden vorbei führt, gilt als eine der schönsten Bergpartien auf der Route. Das Lokal war nicht nur bei Wanderern beliebt. Die Mitglieder des Metallarbeiterbundes kehrten auch dort ein - bis sie sich mit dem in der Nähe liegenden Rütli ein eigenes Lokal geschaffen hatten.

1905 wurde Familie Möller neuer Eigentümer. Sie errichtete das Gasthaus komplett neu. Das Lokal warb mit 15 Fremdenzimmern mit Sommer- und Winterpension, einem Tennisplatz, Jagdmöglichkeiten und Fischteichen. In den 1920er-Jahren kam eine Tanksäule dazu. So wurden die zunehmenden Autofahrer in die stille Gegend von Stieghorst an die Selhausenstraße Richtung Hillegossen gelockt. Über Generationen leitete die Familie Möller den Betrieb.

Die Umbenennung des Hotels in Landhotel „Bielefelder Höhe” erfolgt unter neuer Leitung im Jahr 2010. Um den Gästen ein zeitgemäßeres Hotelinterieur, moderne Technik und einen noch besseren Service bieten zu können, unterzieht sich das Hotel einer umfangreichen Renovierung und Modernisierung. Ab April 2012 wird das Hotel neues Refugium für Freizeit, Arbeit und Naturgenuss.